Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
.

Die jüngsten Artikel und Pressemitteilungen

Mehrfachnutzung für Journalisten leicht gemacht!

Vertriebsportal für Texte und Bilder im Aufbau

Bild Mehrfachnutzung für Journalisten leicht gemacht!

Wie können Journalisten und Fotografen Texte und Bilder auf einfache Art an eine große Zahl weiterer potenzieller oder schon bekannter Kunden bringen, ohne mit jedem einzeln zu telefonieren?

Wie können Pressemitteilungen viele Journalistinnen und Journalisten erreichen?

Dafür ist das Artikel-Portal im Internet gedacht, das Netz der Möglichkeiten eG zurzeit aufbaut.

Die Dienstleistungs-Genossenschaft, Herausgeber des barrierefreien Nürnberger Online-Südstadtportals, arbeitet bei der Entwicklung eng mit befreundeten Journalisten zusammen.

Die Funktion

  • Auf dem gemeinsamen Portal im Internet können Journalistinnen und Journalisten "angeteaserte" Kurzfassungen ihrer Artikel und stark verkleinerte Ansichten von Bildern veröffentlichen.
  • Interessierte Verlage können per E-Mail Kontakt mit Autorin oder Autor aufnehmen und den vollständigen Artikel und das druckfähige Bild anfordern.

Vier wesentliche Vorteile des Artikelportals für Journalisten:

  • Kurzfassungen ihrer Artikel und Bilder sind im Internet zu finden.
  • Das Portal ist suchmaschinenoptimiert, weshalb die "Teaser" über Google und Co. gut gefunden werden.
  • Ein am Abdruck interessierter Verlag kann mit einem Klick Kontakt mit dem Autoren/der Autorin aufnehmen.
  • Die Redaktion von iArtikel.de präsentiert zusätzlich auf dem Portal Autorenprofile.

Die Software läuft unter Windows auf einem Terminalserver der Genossenschaft in Nürnberg. Der Server ist über einen verschlüsselten und personalisierten VPN-Zugang im Internet erreichbar. Die Genossenschaft legt Wert auf die Feststellung, dass es sich nicht um eine Cloud-Lösung handelt!

Weitere Fragen, zum Beispiel wer sich wie beteiligen kann, und was es kostet, beantwortet gerne

Eberhard Schneider
Netz der Möglichkeiten eG
Allersberger Straße 185 F
90461 Nürnberg

Tel. 0911 4345 6380

E-Mail: kontakt@iartikel.de

Medienrechtlich verantwortlich für den Inhalt dieses Artikels: Eberhard Schneider


[Autor: iArtikel Redaktion] [Stand: 24.05.2014 14:37:41] [Kontakt zum Autor] [Liste des Autors]

.

Das Manipulieren von Suchmaschinen erschweren

Das "Venice" Update der Google Suchmaschinen-Algorithmen richtet sich gegen Scheininhalte

Bild Das Manipulieren von Suchmaschinen erschweren

Über dem Laden steht "Obst und Gemüse", im Laden gibt es Mobiltelefone. Hier würde in Deutschland das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) greifen.

Der weltgrößte Suchmaschinenbetreiber Google hat Interesse daran, dass in seinen Trefferlisten nur das zu finden ist, was die Nutzer auch gesucht haben. Ziel ist es, nur Seiten zu finden, die "von Menschen für Menschen" geschrieben wurden.

Einfallsreiche so genannte Suchmaschinen-Optimierer haben über Jahre hinweg Schlagwortlisten ohne relevante redaktionelle Inhalte aufgebaut, zu "Linkfarmen" verbunden und deren Links gegen Geld an ihre Kunden verkauft. Ziel: Die eigene Seite im "Ranking" nach oben zu bringen, möglichst unter die ersten zehn Treffer.

Dem wurde jetzt softwaretechnisch ein Riegel vorgeschoben.


[Autor: Eberhard Schneider] [Stand: 24.05.2014 13:39:15] [Kontakt zum Autor] [Liste des Autors]

.

Die Genossenschaft Netz der Möglichkeiten eG aktualisiert ihr Leistungsportfolio rund um das barrierefreie Web

Das Inkrafttreten der BITV 2.0 schafft eine neue Situation

Bild Die Genossenschaft Netz der Möglichkeiten eG aktualisiert ihr Leistungsportfolio rund um das barrierefreie Web

Die BITV 2.0 (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung) des Bundes hat am 12. September 2011 Gesetzeskraft erlangt! Sie verpflichtet alle Bundesbehörden und Bundesämter ihre Web-Auftritte mit Übergangsfristen bis ins Jahr 2012 zu überarbeiten. Sie erweitert die Bestimmungen der BITV aus dem Jahre 2002, indem sie stärker auf die Bedürfnisse von gehörlosen und kognitiv behinderten Menschen eingeht. Dies wird jedoch nur bei der anspruchsvolleren Prioritätsstufe II verlangt.


[Autor: Eberhard Schneider] [Stand: 24.05.2014 13:39:15] [Kontakt zum Autor] [Liste des Autors]

.
.
Zum Seitenanfang
.